Was machen unsere Skigötter eigentlich im Sommer?

Die Frage nach der Sommerbeschäftigiung ist die wohl am häufigsten gestellte Frage, welche alle Skilehrer von Gästen, Arbeitskollegen, Familie und Freunden gleichermaßen zu hören bekommen. Den klassischen Sommerberuf gibt es aber schon längst nicht mehr.

Denn so vielseitig unsere Skilehrer sind, so vielseitig sind auch ihre Aufgaben im Sommer. Da ist vom Piloten für Passagierflugzeuge bis hin zum Bademeister fast jede Berufsgruppe dabei. Bei vielen ist die Leidenschaft für die Berge so groß, dass sie im Sommer als Wanderführer, Greenkeeper, Hüttenwirt, Bikeguide oder Kellner arbeiten. 

Neben Landwirten sind bei uns unter anderem auch Studenten, LKW-Fahrer, Unternehmensberater, Köche, Anwälte, Gastwirte und Surflehrer vertreten. Andere hingegen sind handwerklich begabt und arbeiten am Bau. 

Der ein oder andere verbringt seinen Sommer auf der Südhalbkugel in Argentinien, Neuseeland oder Australien um dort Skiunterricht zu geben oder lässt im Sommer einfach nur die Seele baumeln.

Diese Frage beschäftigt viele und wir hören sie fast täglich. Wer seinen Skilehrer also nach der Sommerbeschäftigung fragt, der sollte auch immer auf eine kreative Antwort gefasst sein. Da waren am Sammelplatz schon viele Schelmengeschichten zu hören:

„Im Sommer mache ich eigentlich dasselbe wie im Winter: Schafe hüten.“

„Ich bin nebenbei Zalando-Bote.“

„Ich bin Unternehmer, ich habe hunderte Leute unter mir. Ich bin nämlich Friedhofsgärtner.“

„Ich besitze eine Murmeltierfarm. Ich züchte sie in einem Gehege, damit man mit Hilfe der Tiere Murmeltiersalben produzieren kann. Wir führen eine ganz normale Fettabsaugung durch, da kommt natürlich kein Tier zu Schaden.“

Aber ganz egal was wir den Sommer über machen, wir freuen uns doch alle wieder auf die weiße kalte Jahreszeit. Dieses unvergleichbare Gefühl mit den Skiern herrliche Schwünge im Tiefschnee und auf den schneebedeckten Pisten zu ziehen, das fehlt jedem Skilehrer-Herz den Sommer über.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.